Terminkalender: Elektronischer Versand der Umsätze in Steuerparadiesen (black list)

Die monatlichen und quartalsmäßigen Meldungen sind ab 2015 durch eine jährliche Meldung ersetzt worden, wobei die Pflicht für die jährliche Meldung nur bei Überschreiten des Schwellwertes von 10.000,00 EUR besteht.
Sobald die meldepflichtigen Umsätze (durchgeführte und erhaltene Dienstleistungen und Verkäufe) im Jahr den Betrag von 10.000,00 EUR überschreiten, müssen aber alle Beträge in der Meldung angegeben werden, nicht nur jene, die den Schwellwert von 10.000,00 EUR überschreiten.

– Steuerpflichtige mit monatlicher MwSt. Abrechnung müssen die jährliche Meldung innerhalb 11.04.2016 verschicken
– Jene mit quartalsmäßiger Abrechnung innerhalb 20.04.2016

Related Post