Was versteht man unter direkter Identifizierung?

Sie besteht darin, dass das ausländische Unternehmen eine italienische UID-Nummer erhält, über welche es seinen USt-Pflichten in Italien nachkommt. Das ausländische Unternehmen wird dadurch nicht der Gewinnbesteuerung in Italien unterworfen. Der Antrag wird beim italienischen Zentralamt gestellt und über diese Nummer wird man in das VIES-Register der EU eingetragen. Über die UID-Nummer wird es möglich, Ein- und Verkäufe sowohl in Italien als auch mit dem Ausland durchzuführen, sei es als innergemeinschaftliche Warenlieferung als auch für Dienstleistungen. Es wird auch Import und Export mit Drittländern möglich sein.